Lösungsschemata öffentliches Recht 
Verwaltungsrecht  27 / 61 
Rechtsverletzung des Klägers 

a. bei Adressat meist unproblematisch.

Bei formellen Fehlern des VA bittschön zwei tierisch wichtige Normen beachten:
aa. 46 VwVfG
Führt nicht zur Heilung, aber zur Unbeachtlichkeit der Rechtsverletzung.

bb. 47 VwVfG
Umdeutung ist kein Gestaltungsakt, sondern Erkenntnis. Voraussetzungen im Wortlaut

BEACHTE: 47 III verhindert nicht Umdeutung in Ermessensentscheidung, wenn Ermessen auf Null reduziert
b. Wenn Klage eines Dritten und Möglichkeitstheorie angewendet, dann jetzt subjektivrechtlichen Charakter der Normen feststellen.

info@juristische-methodik.de
©-Ralph-Christensen-2003-ff.