Lösungsschemata öffentliches Recht 
Verfassungsrecht  7 / 27 
Prüfung bei polizeilicher Folter 

Einfachgesetzliche Handlungsermächtigung

I. 63 a StPO
II. 9 PolG
III. 8 PolG
IV. Regeln über den polizeilichen Todesschuss
V. Ermächtigungsgrundlage aus den grundrechtlichen Schutzpflichten
VI. 32, 34 StGB
1. Anwendung des § 34 StGB, bzw. 32 StGB
2. Gegenmeinung
3. Keine analoge Anwendung des § 34 StGB
B. Vereinbarkeit der Handlungsgrundlagen mit den Grundrechten

I. Art.104 Abs. 1 S. 2 GG

1. Schutzbereich
2. Eingriff
3. Schranken

a. Schrankenübertragung

aa. Schrankenübertragung aus Art. 2 I
bb. Schrankenübertragung aus Art. 5 II GG.

b. Praktische Konkordanz
c.Wesensgehalt

aa. Relative Theorie
bb. Absolute Theorie individuell
cc. Absolute Theorie gesamtgesellschaftlich
II. Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG "körperliche Unversehrtheit"
1. Schutzbereich
2. Eingriff
3. Schranken

III. Art. 1 Abs. 1 GG

1.Schutzbereich
2. Schranken

IV.   Verstoß gegen supranationale Rechtsnormen

info@juristische-methodik.de
©-Ralph-Christensen-2003-ff.