www.recht-und-sprache.de
literatur
Dietrich Busse
Recht als Text. Linguistische Untersuchungen zur Arbeit mit Sprache in einer gesellschaftlichen Institution, Tübingen 1992

Einleitung

Kapitel 1: Sprache und Recht: Textauslegung als institutionelle Aufgabe

1.1 Die Auslegung von Gesetzestexten in juristischer Sicht
1.2 Textinterpretation oder Arbeit mit Texten? Bedeutungs- und interpretationstheoretisch Kriterien der linguistischen Analyse juristischer Auslegungsarbeit

Kapitel 2: Textualität und Textkohärenz bei Rechtstexten

2.1 Textkohärenz als Kriterium für Textualität
2.2 Textkohärenz bei Gesetzestexten: Beispielanalysen

Kapitel 3: Textfunktionen und Textsorten im Recht

3.1 Textfunktionen und Textsorten: Kriterien für Rechtstexte
3.2 Bezeichnungs- und Ausdrucksmöglichkeiten normativer Textfunktionen im Deutschen: Beispielanalysen
3.3 Texte als Institution: Gesetze als Grundlagen richterlicher Entscheidung

Kapitel 4: Der Umgang mit Texten in der Institution Recht (I): Normtextinterpretation: § 242 StGB zum Diebstahl - Ein Fall aus dem Strafrecht

4.1 Der Normtext: Wortlaut und linguistische Struktur
4.2 Der Kotext: Textumgebung und direkte Textbezüge
4.3 Die juristische Bedeutungsexplikation (I): Objektive Tatbestandsmerkmale
4.4 Die juristische Bedeutungsexplikation (II):Subjektive Tatbestandsmerkmale
4.5 Die juristische Normtextexplikation in linguistischer Sicht

Kapitel 5: Der Umgang mit Texten in der Institution Recht (II): Fallentscheidung: Entschädigung beim Autokauf -Ein Fall aus dem Zivilrecht

5.1 Der Fall: Entschädigung beim Gebrauchtwagenkauf
5.2 Der Sachverhalt: Struktur auf außerrechtlicher Ebene
5.3 Die Normebene: Bezugsgröße I - Das mangelhafte Auto
5.4 Bezugsgröße II: Der Käufer
5.5 Bezugsgröße III: Die Verkäufer
5.6 Bezugsgröße IV: Der Kaufvertrag
5.7 Die juristische Fallentscheidung in linguistischer Sicht

Kapitel 6: Recht als textkonstituierte Institution

6.1 Recht als textgebundene Praxis: Linguistische Überlegungen zu einem Modell der juristischen Textarbeit
6.2 Juristische Textarbeit als Beispiel institutionellen Sprachgebrauchs
6.3 Aufgaben und Perspektiven rechtslinguistischer Forschung (Zusammenfassung und Ausblick)


info@rechtslinguistik.de
©-Ralph-Christensen-2003-ff.