start
Technische Hinweise personalia paper literatur • • • links suche sitemap impressum
Methodik Juristische Methodik: Praxis des Rechts
Linguistik Rechtslinguistik: Sprache des Rechts
übersicht
Gabriele Löschper
Bausteine für eine psychologische Theorie richterlichen Urteilens, Baden-Baden 1999
Teil I: Fragestellung und theoretischer Hintergrund

1. Der Stand der rechtspsychologischen Forschung zum richterlichen Urteilen und die Fragestellung  der vorliegenden Arbeit

1.1. Kriminologie und Psychologie • 1.2. Die disziplinäre "Teilung" des Gegenstandes "Richterliches Urteilen' • 1.3. Problemfelder der rechtspsychologischen Forschung zum richterlichen Urteilen • 1.4. Zusammenfassung

2. Richterliches Urteilen als narrativer Akt und als Narration der Wissenschaften vom Recht

2.1  Kriterien der Suche nach Bausteinen für ein angemessenes Konzept richterlichen Urteilens • 2.2. Das Konzept der Narration

Teil II: Geschichten-Erzählen vor Gericht

3. Ethnomethodologische und konversationsanalytische Studien des Gerichtsverfahrens

3.1. Zentrale Positionen der Ethnomethodologie • 3.2. Rechtsprechung als interaktive "Hervorbringung" • 3.3. Fazit: Ethnomethodologische und konversationsanalytische Forschung als Baustein für eine  psychologische Theorie richterlichen Urteilens

4. Diskursanalyse des Gerichtsverfahrens: Sozialpsychologische Diskursanalyse

4.1. A-soziale Sozialpsychologie • 4.2. Die diskursive Wende in der (Sozial-) Psychologie • 4.3. Der Diskursbegriff • 4.4. Konstruktion, Variabilität und Funktion • 4.5. Fazit: Sozialpsychologische Diskursanalyse als Baustein für eine psychologische Theorie  richterlichen Urteilens

5. Diskursanalyse des Gerichtsverfahrens: Linguistische Diskursanalyse

5.1. Der linguistische Diskursbegriff • 5.2. Diskursmuster im Strafverfahren • 5.3. Fazit: Linguistische Diskursanalyse als Baustein für eine psychologische Theorie richterlichen Urteilens

6. Rechtsprechung als "Storytelling"

6.1. Narration als basale Kommunikationsform • 6.2. Erzählungen vor Gericht als (Re-) Konstruktion von Wirklichkeit • 6.3. Wahrheitskriterien des strafrechtlichen Erzählens • 6.4. Das Erzählen von Geschichten und die Objektivität der Rechtsprechung • 6.5. Fazit: "Storytelling" - Ansätze des Strafverfahrens als Bausteine für eine psychologische Theorie  richterlichen Urteilens

Teil III: Fazit: Bausteine und Konstruktionsskizze für eine psychologische Theorie richterlichen Urteilens


Wichtige Monographien und Sammelbände zum Thema Recht und Sprache
Wir sind an Ihrer
Meinung interessiert
info@recht-und-sprache.de
Wir freuen uns
auf Ihre Anregungen
© RC 2003 ff.